browser icon
Du benutzt eine unsichere Version deines Browsers. Bitte aktualisiere deinen Browser!
Einen veralteten Browser zu benutzten macht deinen Computer unsicher. Für sicheres, schnelles und überhaupt angenehmeres Surfen aktualisiere bitte deinen Browser oder versuch es mit einem neuen.

Geschichten vom Autofahren

Geschrieben von am 11. August 2010

Regen fällt sicherlich immer von unten gegen Pferdeäpfel. Manchmal allerdings möchte man unbedingt einen Schokoschaumkuss die Toilette herunterwerfen oder gelegentlich nicht auf Schokoriegel auftragen. Australier unterstützen Wale nicht gerne, wenn diese ständig rülpsen. So ist das Unverständnis groß bei den Oberbürgermeistern zwischen Norden und Nordwesten. Viele Wale klagen angesichts des zunehmenden Schmerzes in Magengegend und Nase, denn so ist die Lebensqualität von Fischern stark befristet.
Eines schönen Montags 1987 triumphierte Oberkommenadeur Ludwig von Gestern über das Wetter. Vor einem dicken Baumstamm lärmt Erich wieder mit seinem Xylophon. zur Freude Ludwigs.
Baumrinde gedeiht besonders wild im düsteren Frühling besonders wen Hagel und Vollbärte dabei sind, die riesigen Blüten einer Rose zu verzehren. Darum gilt das Gesetz, dass jeder Rothirsch brüllen muss, sonst kommt der böse Grünhirsch, um dich aus deiner langweiligen Entspannung zu erlösen. Nichtsdestotrotz verzagen Muscheltaucher glücklich und erregt sobald ihr um die Wette schwimmt.
Langsam rollt Papa einen Joint aus zinoberrotem Schmirgelpapier, den er genüßlich mit Cola füllt. Derart genial war nur seine Mutter, welche Pfannekuchen verabscheute, was extrem um acht ärgerte.
Die Feuerwehr nebenan muss demnächst den komischen Zentralrat aus Afghanistan fesseln, um dessen Politik zu verwirklichen. Solche Dinge geschehen meist tagsüber, aber häufig nachts, wenn Vollmond war und Geschwister geboren oder  gestorben sind. Zunächst schlägt das Ministerium dem anderen etwas vor oder tut nichts.
Das Wort zum Mittagessen lautet: "Prost und keine Widerrede!" Außerdem macht Maggi nicht fett oder satt, daher genieße das Leben weise und hüte Kälber. Langsam läuft Ludwig die Nase, obwohl seine Leber den Berg nicht vertragen konnte, denn wie sonst auch möchte dieser verdammte Schlingel das wichtigste Organ kopfüber überlasten? Als aber jemand die Vase neben den Mülleimer schmiss, rief ein Mensch namens Kevin: "Fahr doch gen Mekka, du junger Wicht!"
Dieser aber sabberte mit Vergnügen alles von sich aus voll, sodass man wieder groteske Bilder verkaufte und eine ellegante Dame starb. Tragischerweise verstanden weise Aliens, warum und woher?
Die Nostalgie aus der Epoche Ludwigs überwältigte Kunstkenner der Schweiz beim Bonern von Eichenböden aus Plastik. Bald werfen diese Maschinen unsere Abfälle zu allen Tageszeiten gegen den Windhund. Zudem laden sie Kanonen von 1870 auf einen Frachter aus Singapur.
Letzter Aufruf aus dem Versteck zu Ludwig: "Begreife sämtliche Feinde am Angriffspunkt. Diesen streichle brutal mit einer Gabel aus Straußenfedern eines Straußen. Danach Milch trinken und Kaffee anbauen. So geht ein richtiger Sieger an seine Zukunft heran."
Zumindest diese Nachricht wurde von mir verspeist. Deshalb konnte Nostradamus Berlin zerstören, indem winzige U-Boote über den Rhein flogen. Zu viel Wein schmeckt lecker, obwohl er aus ekligen Wurzeln gepresst ist. Kenner verkennen häufig ihre Familie, weil diese betrunken nicht Fahrrad oder Dreirad buchstabieren wollen. Tragisch aber wahr!

Sowas kommt auf langen langweiligen Autofahrten raus. Die Australier sollten wirklich was an ihren Straßen tuen... Sie bemühen sich zumindest und bauen einen Haufen Schilder am Straßenrand auf mit Aufschriften wie "Are we there yet?" oder einer Aufforderung, doch mal ein Wissensquiz zu veranstalten (denn das hält wach). Prompt folgt darauf dann auch das erste Schild mit einer Frage und etwa eine halbe Minute später eines mit der Antwort. Zumindest viel Humor haben die Australier.
Tll sind auch die Schilder, die einen drastisch ermahnen, doch mal eine Pause u machen und nicht müde Auto zu fahren. Da stehen dann schon manchmal verhaltene Drohungen wie "Unfälle können DIR passieren" oder "Müde Autofahrer sterben" oder "Raste oder ruhe in Frieden" drauf. So wird auch eine lange Autofahrt nicht ganz so schnell langweilig. Immer wieder interessant sind auch die Buschbrände, an denen man immer wieder vorbeifährt.

So, das war nur mal eine kleine Meldung zwischendurch, bis demnächst. (Und Respekt für alle, die sich ernsthaft die gesammte Geschichte oben durchgelesen haben...)

Find ich gut!
1
  • Twitter
  • Facebook
  • email
  • RSS

2 Antworten auf Geschichten vom Autofahren

  1. Elisabeth M.

    Hallo Manuel,
    Respekt, deine sprachliche Kreativität begeistert mich!
    Viele Grüße aus Aachen

  2. Manuel

    Die Geschichte ist übrigens entstanden, indem Nick und ich immer abwechselnd ein Wort beigesteuert haben :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.