browser icon
Du benutzt eine unsichere Version deines Browsers. Bitte aktualisiere deinen Browser!
Einen veralteten Browser zu benutzten macht deinen Computer unsicher. Für sicheres, schnelles und überhaupt angenehmeres Surfen aktualisiere bitte deinen Browser oder versuch es mit einem neuen.

Von Küchen und anderen Höllen

Geschrieben von am 1. September 2010

Liebe Leserschaft! Jetzt hab ich schon eine ganze Weile nichts mehr berichtet aus dem fernen Cairns. Die große Nachricht vorweg: Ich habe nun endlich einen Job!

Ich bin jetzt Küchenfee Tellerwäscher in einem mexikanischen Restaurant. Dort wasche ich das Geschirr, schreddere Salat, mache Guacamole oder Tomatensalat und mache im Prinzip alles, was die Chefs gerade so brauchen. Also titsche ich etwa 9 Stunden ohne Pause durch die Küche und darf gegen Ende dann das ganze Chaos beseitigen. Das ist allerdings der spaßigste Teil des Jobs, denn gereinigt wird mit einem Schlauch, mit dem ich alles abspritze und unter Wasser setze. Wir müssen sogar Handtücher vor die Türen legen, damit nicht das ganze Restaurant überschwemmt wird.

Ich hab aber schon einiges gelernt und in der Retroperspektive auf meine erste volle Schicht gestern macht das Ganze sogar Spaß (allerdings nicht, wenn man gerade im Chaos drin steckt). Bezahlung ist gut  - etwa 16 AUD pro Stunde bei circa 30 Wochenstunden - und so komme ich auf etwa 500 Dollar im Monat, die ich sparen oder verplempern kann. Meine Kollegen sind jedenfalls auch nett und hilfsbereit. Rückenfreundlich ist der Job aber nicht, denn das Spülbecken ist zu tief für mich.

Ich hoffe ja auch noch auf den großen amerikanischen australischen Traum, der mich direkt vom Tellerwäscher zum Millionär befördert (oder zumindest hinter die Bar, an den Kochtopf oder hinter die Kaffeemaschine). Und die Chancen dafür sind nicht mal schlecht, zumindest beim nächsten Restaurant, in dem ich vielleicht irgendwann mal arbeite, könnte eine Beförderung drin sein.

Im Hostel ist im Moment großes Abreisen angesagt, vermutlich auch weil es die ganze Zeit geschüttet hat in den letzten Tagen. Abschied nehmen ist immer noch nicht leichter geworden, aber dafür kommen ab und zu auch neue tolle Leute vorbei. Meine Mitstreiter im Kampf gegen den Dreck sind auch tolle Leute und wir haben Spaß beim Pool-Volleyball trotz Regen.

Ich habe endlich meinen Reisebericht vervollständigt, sodass ihr nun auch das Ende der spannenden Story erfahren könnt (werden sie sich am Ende kriegen oder sterben alle?). Ein paar mehr Fotos kommen vielleicht auch noch (Ich muss endlich mal meine Kamera auspacken und hier mal ein wenig knipsen).

Liebe Grüße in die ferne Heimat und mein Beileid an alle, die jetzt wieder zur Schule gehen müssen :D Gleich geht es auch schon los mit Putzen, aber immerhin hab ich jetzt erst einmal zwei Tage frei im Restaurant, sodass ich mich etwas erholen kann. Cheers und take care (und weniger tl;dr ihr Faulpeltze).

PS: Ihr könnt mir jetzt auch Post ins Hostel schicken, weil ich vermutlich länger hier bleiben werde. Die Adresse findet ihr auf www.travellersoasis.com.au. Also macht euch mal ran ans Briefe schreiben. Außerdem erwarte ich Pakete gefüllt mit nützlichen und leckeren Sachen! (Oder so ähnliche...)

Find ich gut!
1
  • Twitter
  • Facebook
  • email
  • RSS

5 Antworten auf Von Küchen und anderen Höllen

  1. Mama

    Dann must Du mal eine Care-Paket-Detail-Bestellung aufgeben. Oder einen Wunschzettel - fast wie Weihnachten :-)

  2. Deinallerliebstesschwesterchen

    die mama hat gesagt du kochst und mexicanisch wenn du wiederkommst :-) find ich ne super idee :D

  3. Elisabeth M.

    Die Unterwassersetzmethode könnte ich mal in der Kita vorschlagen,
    den Kindern würd`s sicher gefallen....
    (wer muss eigentlich alles wieder trocknen?) LG Elisabeth
    P.S. Diese Woche hat übrigens dein Nachfolger angefangen!

  4. Manuel

    Das muss alles von selbst trocknen. Und zwischendurch steht dann alles unter Wasser, dann muss man zum Abfluß schwimmen und den reinigen...

    Und wie schlägt sich mein Nachfolger so? Hat er auch schon die Hälfte der Einkäufe vergessen, ist von der Leiter gefallen oder wurde von den Kindern überrannt? :D

  5. Elisabeth M.

    Na bitte, nicht alles in der ersten Woche! Die Einkaufseinweisung kommt erst noch+ Busdienst macht er glaub ich seit heute (Montag). Er ist ein ruhiger (noch) und sympathisch, könnt ein guter Nachfolger sein/werden
    *grins* LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.