browser icon
Du benutzt eine unsichere Version deines Browsers. Bitte aktualisiere deinen Browser!
Einen veralteten Browser zu benutzten macht deinen Computer unsicher. Für sicheres, schnelles und überhaupt angenehmeres Surfen aktualisiere bitte deinen Browser oder versuch es mit einem neuen.

Landschaften mal anders

Geschrieben von am 22. Oktober 2010

Neben meinem Job in der Bäckerei, wo ich so ein- bis zweimal in der Woche arbeite, habe ich letztens auch mal einen Tag harte Arbeit mit meinen Händen geleistet.

Gabe hatte mir einen Job organisiert, bei dem ich zusammen mit Carl "Landscaping"  gemacht habe. Nachdem mich dieser abgeholt hatte und wir noch ein paar Besorgungen erledigt hatten, sind wir dann zu einem Hause in Trinity Beach gefahren. Der Garten dieses Anwesens bekam einen neuen Rasen verpasst und meine Aufgabe bestand vor allem darin, mit Hacke, Schaufel und Schubkarre die Erde durch die Gegend zu bewegen, sodass der Boden schön gleichmäßig und eben war.

Nachdem das soweit fertig war, fuhren Carl und ich zu einem anderen Haus um die Ecke, bei dem drei Mauern treppenförmig den Hang in Terassen teilten. Oder besser gesagt, das war der Plan, denn diese Mauern mussten erst noch errichtet werden. Meine Aufgaben dabei waren vielfältig: Zement mixen, Sachen anreichen (was manchmal aufgrund der Sprachbarriere gar nicht so einfach war), Steine hin und her schleppen, ein wenig Maurer spielen und natürlich auch meine Kenntnisse im Erdreichumschichten zu verbessern.

Als nächstes begab ich mich zurück zum anderen Haus (leider hab ich das Los-Feld auf dem Weg nirgendwo gesehen) und nach einer kurzen Mittagspause wurden dann die Grasplatten verlegt. Das war jedenfalls ein angenehmer Job, nicht besonders anstrengend und somit spaßiger als der Vormittag (meine Hände waren da voll mit mir auf einer Linie).

Dann ging es wieder zurück zu den Mauern, wo wir dann auch noch vom Besitzer des Hauses ein wenig unterstützt wurden. Es dauert jedenfalls ewig lange, die Fundamente der Mauern zu bauen - der Rest ist dann einfach, weil das eine Mauer ist, die ohne Mörtel funktioniert und die einfach nur durch die Gravitation und die Erde hinter der Mauer zusammengehalten wird. Endlich waren wir fertig (ich war auch ziemlich fertig) und es ging zurück zum Hostel.

Fazit: Die Arbeit war anstrengend, hat mir meine Hände zerstört (die sind halt einfach nichts mehr gewöhnt), aber sie hat mich um 140 AUD reicher gemacht! Interessant ist, dass die Bauarbeiter hier alle Strohhüte tragen und recht wenig Haut zeigen, denn die Sonne ist schon echt extrem. Vielleicht tut sich an der Stelle noch einmal Arbeit auf, Carl hat mir jedenfalls versprochen, mich anzurufen, wenn er mehr hat.

Ich hab jetzt übrigens mal Flattr ins Blog eingebaut, um da mal ein wenig mit herumzuspielen (auch wenn das von meinen Lesern vermutlich sowieso keiner kennt). Flattr ist auf jeden Fall eine interessante Sache - schaut euch das mal an...

Ihr merkt also schon, ich habe zu viel freie Zeit und zu wenig zu tun. Übrigens: Ich bin auf eine tolle Serie namens Black Books gestoßen, die ziemlich lustig ist - kann ich nur empfehlen (für alle die auch zu viel freie Zeit haben)!

Find ich gut!
0
  • Twitter
  • Facebook
  • email
  • RSS

2 Antworten auf Landschaften mal anders

  1. Deinallerliebstesschwesterchen

    Hallo Brüderchen!
    Viele Grüße aus der Provence, ich hoffe du bleibst noch solange in Cairns, bis die Postkarte ankommt, zumindest hat Mama gesagt, dass du erst abreisen darfst, wenn sie ankommt... :-)
    Du könntest mir mal ein bisschen von deiner freien Zeit abgegeben, ich könnte die gut gebrauchen, ich muss in der Schule viel zu viel machen... aber bald bin ich damit ja auch fertig :-)
    jetzt hast du leider keine schönen zarten hände mehr, aber nivea hilft bestimmt :-P (ich liebe nivea :-))
    ich vermiss dich brüderchen, also komm bald wieder :-P
    ne quatsch bleib solange wie du willst, ist ja dein Abenteuer-Leben :-) aber vermissen tu ich dich trotzdem...
    so jetzt hab ich zu viel geschrieben...
    bis dann Corinna

  2. Deinallerliebstesschwesterchen

    achja ich check nicht, was dieses flattr sein soll, obwohl ichs mir durchgelesen hab... :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.