browser icon
Du benutzt eine unsichere Version deines Browsers. Bitte aktualisiere deinen Browser!
Einen veralteten Browser zu benutzten macht deinen Computer unsicher. Für sicheres, schnelles und überhaupt angenehmeres Surfen aktualisiere bitte deinen Browser oder versuch es mit einem neuen.

Kevin und sein Haus

Geschrieben von am 9. Februar 2011

Jetzt habe ich mehr als einen Monat bei Kevin gearbeitet und denke, es ist mal Zeit euch darüber zu informieren. Ich habe euch ja schon berichtet, was ich so getan habe und was der Kevin denn so für einer ist. Aber hatte ich letztes Mal noch die Schätzung, dass seine Ehe maximal zwei Jahre hält, bin ich jetzt nicht einmal mehr sicher, ob sie den Umzug überlebt. Zwei Wochen habe ich mit Joseph gearbeitet, einem Taiwanesen auf Sinnsuche in Australien, ein sehr freundlicher und intelligenter Mensch. Ich hoffe, dass wir wieder aufeinander treffen, wenn er aus Neuseeland wieder kommt. Dann habe ich zwei Wochen mit David gearbeitet, einem Deutschen, ein ruhiger und lieber Mensch, dessen Gesellschaft ich immer genossen habe. Er ist inzwischen auf dem Rückweg nach Deutschland, nachdem er jetzt seit Jahren mit kleineren Unterbrechungen auf Reisen war. Es war auf jeden Fall eine gute Zeit, in der ich handwerklich und menschlich wieder einiges gelernt habe und einfach tolle Menschen kennenlernen durfte. Ansonsten habe ich jetzt also Fotos für euch (drauf klicken für mehr Infos):

Inzwischen habe ich aber Urlaub und morgen geht es los in Richtung Tasmanien. Praktischerweise habe einen Deutschen getroffen, der einen ziemlich schnieken Camper-Van besitzt und mit dem ich mich dann auf die Reise mache. Insgesamt sind wir vier deutsche Jungs, die dann die Insel unsicher machen. Ich freue mich endlich aus Sydney in die Wildnis zu kommen, aus dem Arbeitsleben in den Urlaub.

Ich habe mir vom erarbeiteten Geld dann eine Kamera gegönnt, mit der ich jetzt bessere Fotos und HD Videos machen kann. Außerdem schicke ich noch ein Paket mit etwas Zeug, das ich nicht mehr brauche, nach Hause. Schade ist bloß, dass ich wieder einige liebe Menschen zurücklassen muss, aber so ist das Leben und es geht weiter, ich bin gespannt auf die neuen Erlebnisse, die kommen werden.

Find ich gut!
1
  • Twitter
  • Facebook
  • email
  • RSS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.